Startseite Start
seite

Rundgänge

Lehen/ Itzling

Altstadt

Kaiviertel

Nonntal/ Freisaal


Uni

Uni- Infos

Allgemeine Informationen/
Geschichte


Projekt

Projekt-
Infos

weiterführende
Links

Inhalts-
verzeichnis

Quellen

Informationen über die Universität Salzburg

Allgemeines

Die Paris Lodron Universität Salzburg besteht aus 4 Fakultäten:

Sie bietet:

Diese sind in ca. 20 Gebäuden auf 142.000 km² über die ganze Stadt verteilt.

2001/ 2002 gab es:

 


Kleine Geschichte der PLUS

1617 gründete Fürsterzbischof Markus Sitticus das akademische Gymnasium als Vorstufe zur Universität.


Sein Nachfolger Fürsterzbischof Paris Lodron gründete 1622 die Universität mit Unterstützung einer Konföderation salzburger, schweizer und österreichischer Benediktinerklöster.

Dafür lies er auf dem Gebiet des damaligen Frauengartens (Kloster garten) das Gebäude erreichten, das heute als "Alte Universität" bekannt ist und die theologische Fakultät, die Universitätsbibliothek und die große Aula beherbergt.

Es werden theologische, philosophische, juridische und medizinische Vorlesungen gehalten.

Studentenzahlen in den ersten Jahren:

1639: 126

1648: 198

Studentenzahlen im 18. Jahrhundert:

Herkunft der Studenten:

Aber auch:

 


1803 wird unter der Herrschaft von Kurfürst Ferdinand (Salzburg war damals kein selbständiges Fürsterzbistum mehr sondern ein Teil von Österreich)eine eigene medizinische Fakultät gegründet.


1810 wird im Rahmen einer gesamtbayerischen Universitätsreform (Salzburg kam als Folge der napoleonischen Kriege zu Bayern) die Paris Lodron Universität Salzburg aufgelöst.
Stattdessen wird ein theologisch/ philosophisches Lyzeum und eine medizinisch-chirurgische Lehranstalt eingerichtet.


1850 wird das Lyzeum jedoch wieder aufgelöst (1816 kam Salzburg endgültig zu Österreich) und die theologische Sektion erhält wieder den Rang einer theolgischen Universitätsfakultät.


1962 bekommt Salzburg endlich wieder eine eigene Universität mit einer theologischen und einer philosophischen Fakultät:
am 6. April 1964 beginnt der Studienbetrieb an der philosophischen Fakultät.
Die Feier zur Wiedererrichtung der Universität und die Inauguration des ersten gewählten Rektors finden am 14. November 1964 statt.


1965 kommt noch eine Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät dazu.


1975 wird die Philosophische Fakultät in eine Geisteswissenschaftliche und eine Naturwissenschaftliche Fakultät aufgeteilt.
Außerdem wurde eine Medizinische Fakultät vorgesehen, die jedoch nie realisiert wurde.
Damit hätte die Universität dann 5 Fakultäten gehabt.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hilfe kontaktemail: claudia.schmidt@claudiaspage.at